Kai Stemmler

Kai Stemmler

mehrjährige klassische Kontrabassausbildung u.a. bei Prof. Willi Beyer (Hamburg)

  • Tätigkeiten an verschiedenen Theaterbühnen und im Schleswig-Holsteinischen Landes-Sinfonieorchester (1987- 92)
  • seit etwa 30 Jahren ständige Tätigkeiten in der norddeutschen Jazzszene von Dixieland (derzeit Mitglied der Hot House Jazzmen (Kiel)) über Bigbands bis Swing (derzeit Mitglied der Ballroom Buskers (Hamburg) und der JazzRomances (SH/Berlin), sowie im Mainstream- und Fusion-Jazz
  • seit Jahren In der Grundband für die Jazz-Jamsession in der Destille in Dollerup
  • seit 2007 Mitglied bei Tom Nobody and his Swing Gang (Lübeck/Hamburg)
  • seit 2013 Mitglied des Dean-Martin-Projektes Nikolay Urumov & the Grande Banditos
  • an mehreren Theater-Produktionen beteiligt z.B. im Orpheus-Theater in Flensburg sowie am Schleswig-Holsteinischen Landestheater u.a. Brecht-Weill-Revue, Kästner-Abend, Die Story vom Jazz, Love Letters and Lovesongs, Marilyn Monroe Story, Der Tanzmeister, Billie Holiday Story, Django Reinhardt – der Mann der um sein Leben spielte oder mit dem Theater Mignon in Hamburg Absinth mit der 20er-Jahre-Band Bakelit
  • Ich durfte bisher folgende ´Namen im Jazz´ begleiten: Lembit Sarsalu, Hazy Osterwald, Knut Kiesewetter, Greetje Kauffeld, Engelbert Wrobel, Wolfgang Schlüter, Herb Geller, Stefan von Dobrszinski, Arnfred Strathmann, Rainer Regel, Hanne Römer, Peter Petrel, Natalie Kollo, Vitautas Labutis, Jesse Jones jr., Billy Grey, Al-Yasha Anderson, Jiggs Wigham, Pit Müller, Karl-Heinz Böhm, James Scanell, Nina Hill, Denise Gordon, Arne Jansen, Sandra Hempel, Lennart Axelsson, Fiete Felsch, Thomas Heberer, Christoph Oeding, Ulf Meyer, Ingolf Burkhardt, Ladi Geisler, Dan Gottlieb, Ralf Rickert, Thorsten Maaß, Marianne Baer, Bob Lanese, Martin Weiss, Gigi Reinhardt.